Menschen & Philosophie

Bonnet du Fou – Narrenkappe: Das sind Manuel Schneiter und Roman Thürig. Die beiden Quereinsteiger aus Luzern haben sich mit Anfang dreissig dazu entschieden, in Twann etwas komplett Neues in Angriff zu nehmen.

Mitten im malerischen Weindorf Twann liegen die Wurzeln unseres Betriebs. Die historischen Kellerräume wurden bis Ende 2020 von der Familie Angelrath für den Weinbau genutzt. 

Im Januar 2021 entschlossen wir uns, den alten Gemäuern neues Leben einzuhauchen – es war die Geburtsstunde der Domaine Bonnet du Fou

Auf den zwei Hektaren Land werden die Sorten Chasselas, Pinot Gris, Chardonnay, Pinot Noir und Diolinoir kultiviert. Handarbeit ist unsere Überzeugung, höchste Qualität unser Anspruch und dank kontrollierter Erntebeschränkung sind ehrliche, langlebige und komplexe Terroir-Weine das Resultat. In unseren Reben verzichten wir gänzlich auf den Einsatz von Herbiziden und befinden uns aktuell in der Umstellung zur BIO-Produktion. Mit grösster Rücksicht auf Natur und Böden möchten wir versichern, dass diese den kleinstmöglichen Belastungen ausgesetzt werden – sind die Böden doch Basis für Qualität, Nachhaltigkeit und Aroma unserer Trauben. Auch die Biodiversität wird gefördert, wir sind überzeugt, dass die Begrünung unserer Rebberge alternativlos ist. Das naturnahe Arbeiten ist essenziell, nur dadurch ist es uns möglich, höchste Güte und Nachhaltigkeit zu vereinen. 

Im Keller verzichten wir komplett auf den Einsatz von Schönungsmittel. Wir möchten unsere Weine nicht "machen", sondern sie auf Ihrem Weg begleiten und wo nötig mit kleinstmöglichen Eingriffen unterstützen. Jedes Jahr birgt unterschiedliche Herausforderungen und klimatische Vielfalt. Diese möchten wir nicht kaschieren, sondern aufnehmen und die Eigenheiten jedes Jahrgangs in unseren Weinen widerspiegeln. 

Der Respekt vom kulturellen Erbe des Weinbaus ist gross, die Liebe und Passion welche wir für das Winzerhandwerk verspüren, soll in jedem unserer Weine erkennbar sein.

Weine